Der Schutz ihrer elektrischen Anlagen ist uns besonders wichtig. Mit regelmässigen Instandhaltungen können Betriebsmittel auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft werden. Die EVU-Beratung AG hat sich neue Messgeräte angeschafft mit dem Ziel, als neutraler Dienstleistungsunternehmer die Bedürfnisse unserer Kunden effizient und in einer anforderungsgerechten Qualität zu erfüllen.

Unsere Messgeräte unterstützen uns nachhaltig in den Bereichen Planung von Energieversorgungsanlagen, Instandhaltung und Messtechnik.

 

 

 

 

In Horn wurde von der Firma Welser AG eine Photovoltaik-Anlage (PVA) realisiert und fristgerecht am 30. 06. 2020 in Betrieb genommen. Diese grosse PVA konnte dank dem Beitrag der Firma Welser AG und der Förderung durch GREIV erstellt werden. Die auf den Hallendächern der Fa. Welser AG gebaute Energieerzeugungsanlage produziert im Jahr ca. 1.50 GWh, was für rund 750 Haushalte ausreichend ist. Für die Abnahme dieser elektrischen Energie ist ein leistungsfähiges, sicheres Versorgungsnetz erforderlich. Im Rahmen dieses Projektes durften wir zusammen mit der Elektra Horn AG, der Fa. Welser AG und der Solar Alliance AG die notwendige Trafostation mit der zugehörigen 17kV-Anschlussleitung planen und in Betrieb nehmen.

Wir bedanken uns für das sehr interessante Projekt und freuen uns, Sie im Bereich Netzdienstleistungen weiterhin unterstützen zu dürfen.


Technische Daten PVA:

Leistung Anlage: 1.3 MW
Fläche: 6`907 m2
Solarmodule: 4185 Stk.
Wechselrichter: 11 Stk.
max. Einspeiseleistung: 1.0 MW

Die genaue Lage ihrer elektrischen Kabelleitungen ist uns besonders wichtig. Mit unserem neuem GPS Sensor können wir sehr effizient ihre Kabelleitungen und Verteilanlagen einmessen und abstecken. Die EVU-Beratung AG hat sich neue Messgeräte angeschafft mit dem Ziel, als neutraler Dienstleistungsunternehmer die Bedürfnisse unserer Kunden effizient und in einer anforderungsgerechten Qualität zu erfüllen.

Unsere Messgeräte unterstützen uns nachhaltig in den Bereichen Planung und Betrieb von Energieversorgungsanlagen.

Die beiden Ortsteile Schochenhaus und Ringenzeichen in der Gemeinde Egnach sind durch die Schochenhausstrasse miteinander verbunden, welche grössten-teils durch unbewohntes Landwirtschaftsland führt und als Schulweg genutzt wird. Nachdem aus der Bevölkerung ein Antrag zur Prüfung eines Ausbaus der Strassenbeleuchtung entlang der Schochenhausstrasse gestellt wurde, beschlossen die beiden zuständigen Verteilnetzbetreiber Elektra Egnach und Elektra Neukirch-Egnach, gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. Schnell erkannte man, dass für eine Erweiterung des bestehenden ÖB-Kabelleitungs-netzes auf herkömmliche Art u.a. umfangreiche Grabarbeiten nötig wären. Deshalb entschied man sich, einen neuen Weg zu beschreiten und eine Aus-leuchtung mit völlig autarken LED-Solarleuchten zu prüfen und zu realisieren. Schliesslich wurden sechs autarke LED-Solarleuchten beschafft und in her-kömmliche Kandelaberfundamente verbaut. Alle Leuchten verfügen je über ein Solarmodul mit Akku, einen Bewegungsmelder, sowie eine SIM-Karte, mit der sie von fern programmiert und überwacht werden können. Im Ruhezustand leuchten die LED-Lampen auf einem tiefen Grundniveau. Sobald ein Bewegungsmelder anspricht, fährt die Beleuchtung für einige Minuten hoch und fällt danach dann wieder in die tiefere Grundstufe zurück. Derzeit werden noch letzte Feineinstellungen an der Programmierung der LED-Leuchten ausgeführt, um einen möglichst optimalen Betrieb zu gewährleisten.

Wir bedanken uns für das sehr interessante Projekt und freuen uns, Sie im Bereich Öffentliche Beleuchtung weiterhin unterstützen zu dürfen.


Technische Daten autarke LED-Solarbeleuchtung:
Anzahl Solarleuchten inkl. Mast: 6 Stk.
Leuchtmittel: LED 6.0W, 4000K, LPH 5.0m
Solarmodul: 110W monokristallin
Akku: NiMh 13.0Ah/12V
Elektronik: Zeitprogramm (2 wählbare Standardprofile, über Internet änderbar durch den Hersteller, permanente Zustandsüberwachung

Wir danken Ihnen herzlich für die gute Zusammenarbeit und für das uns entgegengebrachte Vertrauen im 2020.

Ein Jahr mit einer außerordentlichen Lage geht zu Ende. Mit Mut und Zuversicht blicken wir vorwärts und hoffen, dass bald wieder eine Normalität ohne tägliches „Desinfektionsmittel“ möglich sein wird.

Wir wünschen Ihnen ein frohes Fest, viel Energie und Zuversicht für die kommende Zeit. Alles Gute für das  neue Jahr, und bleiben Sie gesund.

Seitenanfang